Schanzel´s Guitar Site

...die Gitarren-Workshop Seite...

Bluesrock Riffs

In diesem Workshop habe ich einige Bluesrock-Riffs im Angebot, wie sie z. B. im Texas-Rock von ZZ-Top verwendet werden.

Die Riffs werden größtenteils mit Achtel-Noten gespielt, wobei zwischen Achtel-Rhythmik und Shuffle-Rhythmus unterschieden wird. Bei der Achtel-Rhythmik spielst Du zwei Noten pro Beat, 1 +, 2 +, etc.

Der Shuffle-Rhythmus wird triolisch gespielt, wobei die Betonung auf der 1. und 3. Note der Triole liegt.
Die 2.Note wird nicht
gespielt bzw. an die 1. Note gebunden.

Das erste Riff wird mit normaler Achtel-Rhythmik gespielt.

Solche Riffs spiele ich am liebsten ohne Pick mit den Fingern, der Daumen übernimmt die A-Saite, der Zeigefinger die D-, und der Mittelfinger die G-Saite.
Die Saiten mit dem Handballen leicht abdämpfen und los geht´s ;-)

Viel Spaß!

 

 

 

 

Das nächste Riff ist mit dem Plektrum besser zu spielen. Auch hier spielen wir gerade Achtel-Rhythmik.

 

 

 

Das nächste Riff spielen wir im Shuffle-Rhythmus.

Das erkennst Du an dem Notensymbol über der Tabulatur. Es bedeutet, dass das Stück in normalen Achteln notiert ist, aber im Shuffle-Rhythmus (d.h. Betonung auf 1 und 3 der Triole) gespielt wird.

Das Riff ist dasselbe wie im vorherigen Beispiel, hört sich aber völlig anders an.

 

 

 

Riff 4 wird wieder mit normalen Achteln gespielt, klingt aber auch im Shuffle-Rhythmus sehr gut, ausprobieren ;-)

Das "x" in der Tabulatur bedeutet "Dead Note", die Saite wird nur mit der linken Hand abgedämpft, so dass kein Ton sondern nur ein perkussives Geräusch entsteht.

 

 

 

Riff 5 wird wieder wie das erste Beispiel am besten mit den Fingern, und leicht abgedämpft gespielt.

 

 

 

Im letzten Beispiel nochmals ein Stück im Shuffle-Rhythmus im Stil von ZZ-Top´s legendärem Tush.